Warenkorb

Sonntag, 01. Juni 2014

Case Mod X

Meine  Bildergalerie soll euch einen kleinen Einblick in die Entstehung, zu meinem wohl aufwendigsten, Case-Mod geben. Die Dokumentation ist in 7 Abschnitte unterteilt.

 

Kurzbeschreibung:

Der Teil I beschäftigt sich mit der Erstellung der Seitenwand. Zweckentfremdet wurde eine 4mm Dämmplatte. Diese habe ich in mehrere Bereiche nach meiner Vorstellung unterteilt und mit einem Cutter geschnitten. Danach wurden die Einzelteile wieder auf der Seitenwand zusammengefügt und durch diverse Modellteilen ergänzt. "Gebrusht" wurde die Seitenwand mit der Farbe Gunship Grey. Die Zwischenräume wurden mit einem Pinsel geschwärzt. Abschließend habe ich mich mit Rosteffekt an die Feinheiten gemacht.

 

Der Teil II bebildert den Innenausbau des Case-Mod. Die damalige Hardware bestand aus einem ASUS M32N-SLI Vista Premium, einem AMD X2 6000+, 4 GB DDR2-RAM, einem Nitrox-Kühlkörper und einem Silent Lüfter.
Für den späteren Ausbau habe ich das Case auf ein Podest gesetzt und mit mächtigen Schrauben festgezogen. Das Gewicht wurde dadurch natürlich enorm gesteigert.

 

Teil III: Das Fenster der Seitenwand wurde mit der Dämmmatte verkleidet. Das Fenster wurde durch einen weiteren Fensteraufsatz mittig ergänzt . Die Seitenwand erhielt somit einen eigenen Fenstersockel. Im verlaufe des Case-Mod wurde der Sockel mit ein paar Gimmicks ergänzt.

Die zweite Wand erhielt noch ein paar Verschönerungen durch eingefärbte Schläuche.

Der Power-Switch wurde zur Seite gelegt und in einem "Panzermodell" verarbeitet.

 

Teil IV: Beleuchtung! Wahrscheinlich das wichtigste an einem Case-Mod. Die ersten versuche das Case komplett in Blau zu tauchen habe ich hier dokumentiert.

Drei der 5,25" Slots habe ich für ein Innenleben geopfert. Selbiges wirkt wie der Ablauf eines großen Kühlapparat. Die Innenwände habe ich mir aus einem Geröllmodell zusammen geschnitten. Die Ausleuchtung habe ich mit 2x 10cm Kaltlichtkathoden erreicht.

Als kleines Gimmick habe ich noch eine Mini-Uzi und später noch eine Kettensäge (Doom-Like) hinzu gepackt.

 

Teil V: Der Unterbau wurde mit Hilfe eines Bausatzes zum gestalten von Gelände konstruiert. Das Case sollte wirken wie in Stein gemeißelt. Nachdem die Verkleidung gelegt worden war, ging es an das verputzen. Mit Mörtel wurde der ganze Unterboden verputzt. Die Front wurde mit dem Podest und einer Kontrolleinheit für das Mainboard ergänzt. 4 USB Anschlüsse habe mit USB-Verlängerung von "hinten" nach "vorne" durchgeschleift.

 

Teil VI: Eine externe Festplatte wurde als Gimmick eingesetzt. Optisch wurde das ganze mit ein paar Rohren aufgewertet. Es wirkt so als wäre das ganze Case eine Fabrik.

Der Dachaufbau wurde wieder mit Mörtel zu Gelände geformt und mit einem Ausdruck einer Lava-Masse verkleidet. So konnte durch das rote Licht ein glühender Effekt erzielt werden.

 

 

 

 

Sonntag, 01. Juni 2014
   
© DerSchlachter.de

Login Form

Huhu